5. Platz bei der Stadtmeisterschaft Mo.  16. Jan.
 
 
 
Mit 4:1 schlug die gemischte Bayernligatruppe den SV Inter Bergsteig Amberg im Endspiel, wo der FC erwartungsgemäß landete. Und da kam erstmals in der triMAX richtig Stimmung auf, feuerten die Fans aus beiden Lagern ihre Jungs an. Aber nur bis zum 1:1 durch David Kruppa durften die Inter-Fans hoffen, dann setzte sich die individuelle Klasse des FC Amberg durch. Marco Wiedmann, der das 1:0 markiert hatte, legte zum 2:1 nach. Florian Schaar und Michael Busch besorgten den 4:1-Endstand.
 
"Der FC war einfach eine Nummer zu groß für uns", erkennt Inter-Trainer Markus Kipry neidlos an. Und: "Wiedmann hat so eine Klasse, der hat die Spiele alleine entschieden."

Der "FC Wiedmann" hatte auch im ersten Halbfinale nichts anbrennen lassen, gewann locker leicht mit 5:0 gegen die Schiris. Technisch zwei Klassen besser zeigte die Truppe von Trainer Lutz Ernemann gepflegten Hallenfußball. Der Knaller im wahrsten Sinn des Wortes im zweiten Semifinale: Nicolei Dürbeck schoss mit einem fulminanten Kracher in den Winkel Inter zum 1:0-Sieg über den SV Raigering. "Die haben sich, glaube ich, richtig geärgert, denn Raigering hätte im Finale gerne gegen den FC Amberg gespielt", kommentiert Kipry das Ausscheiden des Titelverteidigers. Inter hatte sich vorher ein Ziel gesteckt: "Das Halbfinale.. Wäre schön, wenn wir das erreichen", erklärt Kipry: "Jetzt ist es halt das Finale geworden."


Bei der Stadtmeisterschaft
Eine Nummer zu groß für uns
Inter Bergsteig Amberg (Mitte oben Benjamin Schneider, rote Trikots) wehrte sich im Finale kräftig, hielt auch bis zum 1:1 durch David Kruppa mit, kassierte aber dann noch drei Treffer zur 1:4-Niederlage gegen den FC Amberg (links Michael Busch, Mitte unten Marco Wiedmann). Bild: ref
Inter Bergsteig Amberg (Mitte oben Benjamin Schneider, rote Trikots) wehrte sich im Finale kräftig, hielt auch bis zum 1:1 durch David Kruppa mit, kassierte aber dann noch drei Treffer zur 1:4-Niederlage gegen den FC Amberg (links Michael Busch, Mitte unten Marco Wiedmann). Bild: ref
Sport
Amberg in der Oberpfalz
16.01.2017
4
0

Der Sieger 2017 heißt FC Amberg mit Trainer Lutz Ernemann (rechts). Norbert Fischer (links), Vorsitzender des Stadtverbandes für Sport, und Oberbürgermeister Michael Cerny (Zweiter von links) nahmen die Siegerehrung vor und Marco Wiedmann (vorne Zweiter von rechts) den Pokal in Empfang. Bild: ref
Der Sieger 2017 heißt FC Amberg mit Trainer Lutz Ernemann (rechts). Norbert Fischer (links), Vorsitzender des Stadtverbandes für Sport, und Oberbürgermeister Michael Cerny (Zweiter von links) nahmen die Siegerehrung vor und Marco Wiedmann (vorne Zweiter von rechts) den Pokal in Empfang. Bild: ref

"Meine Mannschaft hat eindrucksvoll bewiesen, dass da ein kleiner Unterschied ist", sagt Lutz Ernemann. Klein? Im Finale der Stadtmeisterschaft im Hallenfußball schießt der FC Amberg immerhin drei Tore mehr als Inter.
Mit 4:1 schlug die gemischte Bayernligatruppe den SV Inter Bergsteig Amberg im Endspiel, wo der FC erwartungsgemäß landete. Und da kam erstmals in der triMAX richtig Stimmung auf, feuerten die Fans aus beiden Lagern ihre Jungs an. Aber nur bis zum 1:1 durch David Kruppa durften die Inter-Fans hoffen, dann setzte sich die individuelle Klasse des FC Amberg durch. Marco Wiedmann, der das 1:0 markiert hatte, legte zum 2:1 nach. Florian Schaar und Michael Busch besorgten den 4:1-Endstand. "Der FC war einfach eine Nummer zu groß für uns", erkennt Inter-Trainer Markus Kipry neidlos an. Und: "Wiedmann hat so eine Klasse, der hat die Spiele alleine entschieden."
Knaller gegen Raigering

Der "FC Wiedmann" hatte auch im ersten Halbfinale nichts anbrennen lassen, gewann locker leicht mit 5:0 gegen die Schiris. Technisch zwei Klassen besser zeigte die Truppe von Trainer Lutz Ernemann gepflegten Hallenfußball. Der Knaller im wahrsten Sinn des Wortes im zweiten Semifinale: Nicolei Dürbeck schoss mit einem fulminanten Kracher in den Winkel Inter zum 1:0-Sieg über den SV Raigering. "Die haben sich, glaube ich, richtig geärgert, denn Raigering hätte im Finale gerne gegen den FC Amberg gespielt", kommentiert Kipry das Ausscheiden des Titelverteidigers. Inter hatte sich vorher ein Ziel gesteckt: "Das Halbfinale.. Wäre schön, wenn wir das erreichen", erklärt Kipry: "Jetzt ist es halt das Finale geworden."
700 Zuschauer

"Ein Tor weniger, und wir wären im Halbfinale gewesen", sagte Philipp Kemptner, Spartenleiter des Ausrichters ESV Amberg, der in der Gruppe A hinter Raigering und den Schiris au dem dritten Rang landete. Kemptner war "super zufrieden" mit dem Turnier, auch wenn "unser Platz noch ausbaufähig gewesen wäre." Aber: "Unser Hauptanliegen war, fair zu bleiben, und das haben wir geschafft." Rund 700 Zuschauer kamen am Samstag in die triMAX, ein guter Wert für eine Stadtmeisterschaft in der Halle.

28. Stadtmeisterschaft
Vorrunde

ESV Amberg - ESV Regensburg 2:1

SV Raigering - FSV Gärbershof 3:1

FC Amberg - DJK Amberg 4:0

Germania - SGS Amberg 1:0

Schiedsrichter - ESV Amberg 1:1

ESV Regensburg - SV Raigering 0:1

SV Inter Bergsteig - FC Amberg 2:4

DJK Amberg - Germania 0:1

Schiedsrichter - FSV Gärbershof 1:0

SV Raigering - ESV Amberg 5:0

SGS Amberg - SV Inter Bergsteig 1:2

Germania - FC Amberg 1:1

Gärbershof - ESV Regensburg 0:5

Schiedsrichter - SV Raigering 2:4

SGS Amberg - DJK Amberg 2:3

SV Inter Bergsteig - Germania 1:0

ESV Amberg - FSV Gärbershof 5:1

Schiedsrichter - ESV Regensburg 4:2

FC Amberg - SGS Amberg 5:1

DJK Amberg - SV Inter Bergsteig 0:3

Gruppe A

1. SV Raigering 13:3 12

2. Schiedsrichter 8:7 7

3. ESV Amberg 8:8 7

4. ESV Regensburg 8:7 3

5. FSV Gärbershof 2:14 0

Gruppe B

1. FC Amberg 14:4 10

2. Inter Bergsteig 8:5 9

3. Germania Amberg 3:2 7

4. DJK Amberg 3:10 3

5. SGS Amberg 4:11 0

Halbfinale

FC Amberg - Schiedsrichter 5:0

SV Raigering - Inter Bergsteig 0:1

Platzierungsspiele

Um Platz 9

FSV Gärbershof - SGS Amberg 2:0

Um Platz 7

ESV Regensburg - DJK Amberg 0:5

Um Platz 5

ESV Amberg - Germania Amberg 0:4

Um Platz 3

SV Raigering - Schiedsrichtergruppe 5:0

Finale

FC Amberg - Inter Bergsteig 4:1
 
Aktuellen Spiele / Infos
 
Platzbelegungsplan
Heimspielplan 2017

Bilder von Spielszenen 2017
Bilder von Spielszenen 2016
Bilder von Spielszenen 2015
Bilder von Spielszenen 2014


So 12.11.17 12.15 Uhr SCG II - SG Ensdorf II
So 12.11.17 14.00 Uhr SCG - DJK Utzenhofen
Sa 18.11.17 14.00 Uhr SV Inter II - SCG II
So 19.11.17 14.00 Uhr TSV Eslarn - SCG
So 26.11.17 12.15 Uhr SCG II - SG Etzenricht II
So 26.11.17 14.00 Uhr SCG - SC Luhe Wildenau
 
 
 
 
Links
 
 
  Bausteinaktion Sportheimbau SCG
 
  FuPa Amberg/Weiden Kreisliga Süd
  BFV (Ergebnisse): SC Germania Amberg
  SC Germania Amberg bei Facebook
 
 
Termine
 

So.  26. Nov.   12:15
SCG II - SG Etzenriht II   ...mehr

So.  26. Nov.   14:00
SCG - SC Luhe Wildenau   ...mehr

Sa.  09. Dez.   14:00  -  22:00
Weihnachtsmarkt   ...mehr

Sa.  09. Dez.   18:00
Weihnachtsfeier AH   ...mehr

So.  10. Dez.   14:00  -  20:00
Weihnachtsmarkt   ...mehr

Sa.  16. Dez.   19:00
Weihnachtsfeier Hauptverein   ...mehr

Sa.  13. Jan. 2018   
Stadtmeisterschaft Mannschaft   ...mehr

Sa.  24. Feb. 2018   
MAZDA CUP   ...mehr

So.  25. Feb. 2018   
Junioren MAZDA CUP   ...mehr

 
 
Unsere Premium-Sponsoren
 









 
 
 
Unsere Partner-Sponsoren